Home
Über uns
Rückblick
Software
Links
E-Mail





Die Bierpreis-Berechnung

Für die Berechnung der Verkaufspreise ist seit der ersten Bierbörse 1997 ein spezielles Programm zuständig. Die Software wurde von Rainer Maier entwickelt.

Um die Preise an die aktuelle Marktsituation anzupassen, wird jeder Verkaufsvorgang von den Helfern an der Theke per Barcode-Scanner erfasst. Aus diesem Daten werden in regelmässigen Abständen die Verkaufspreise neu berechnet. Die Anzeige der aktuellen Preise an beliebig vielen Ausgabe-Station per Bildschirm oder Projektor. Seit 2015 haben die Gäste auch die Möglichkeit, aktuellen Bierpreise und weitere Informationen zu den einzelnen Sorten per Smartphone abzurufen. Um Missverständnisse zu vermeiden, wird 30 Sekunden vor Bekanntgabe der neuen Preise der Handel vorübergehend ausgesetzt.

Bierbörse 1.0 war die erste Lösung zur Bierpreis-Berechnung.
Seither hat sich einiges getan...

Die Eingabe-Station bietet dem Verkäufer noch weitere Hilfsmittel. So werden z.B. bei gleichzeitiger Bestellung mehrerer Biere die Einzelpreise automatisch addiert. Irrtümlich eingegebene Verkaufsvorgänge können rückgängig gemacht werden. Auch die Suche einer bestimmten Sorte nach dem Namen wird unterstützt. Die Eingabe der verkaufsvorgänge erfolgt wahlweise per Tastatur oder über Barcode-Lesegeräte.

Die Preisanzeige bei der 99er Bierbörse im Pfarrheim St. Peter (Version 2.0)

Die erste Version des Programms lief noch auf dem guten alten Amiga 500. Mit der Version 2.0 (1999) wurde das Programm auf den x86-PC portiert. Version 3.0 (2001) war die erste verteilte Client/Server-Anwendung. Seither können mehrere Eingabe- und Ausgabe-Stationen gleichzeitig betrieben werden. Bei der Bierbörse 2015 war erstmalig Version 4.0 im Einsatz. Die Software baut jetzt komplett auf Web-Technologie auf. Hieraus ergeben sich neue Möglichkeiten der Darstellung, darunter die Anzeige der Bierpreise auf den Smartphones der Gäste.

Neu seit 2015: Bierpreis-Anzeige per Smartphone
 

© Bierbörse St. Peter
31.12.2015
Impressum